3 WINZER, 3 BÖDEN – 1 REBSORTE, 1 WEIN

Monica Hasler Bürgi, Weingut Rütihof Ürikon; Eric Lüthi, Lüthi Weinbau Männedorf und Hermann «Stikel» Schwarzenbach, Schwarzenbach Weinbau Meilen haben als Hommage an das Weinbaugebiet Zürichsee und seine typische Rebsorte Räuschling gemeinsam einen Seewein gekeltert, wie es ihn noch nie gegeben hat.

Mit ihrem gemeinsamen Räuschling «R3 Räuschling AOC Zürichsee» möchten die drei Winzerfamilien sowohl ihre Verbundenheit mit dem Terroir Zürichsee demonstrieren als auch ihr Qualitätsdenken sowie Know-how und Berufserfahrungen vereinen. Das wichtigste Ziel der renommierten Winzerin und Winzer war dabei, eine optimale Sortentypizität und höchsten Charakterausdruck der alten, seltenen weissen Rebsorte zu erreichen.

Um neben modernen Methoden und Techniken an frühere Traditionen des Rebbaus am Zürichsee anzuschliessen, kam bei der Gärung des «R3 Räuschling AOC Zürichsee» erstmals die Naturhefe «W1895» zum Einsatz, die aus einem 1895er Räuschlings aus dem Keller des Weingutes Schwarzenbach isoliert werden konnte. Diese echte Räuschling-Weinhefe, in natürlichen Prozessen optimal an Traube und Gärbedingungen adaptiert, prägte die Harmonie, Fruchtigkeit und Vielschichtigkeit des «R3»-Räuschlings.

Der «R3 Räuschling AOC Zürichsee 2008» wurde aus sorgfältig selektionierten Trauben der Meilener Lage «Aebleten», Schwarzenbach Weinbau Meilen sowie der beiden Stäfner Lagen «Lattenberg», Lüthi Weinbau Männedorf und «Risi-Rain» Weingut Rütihof Ürikon gekeltert, welche gleichzeitig drei typische Bodenarten am Zürichsee repräsentieren: Sandstein-Verwitterungsboden («Aebleten») mit sandiger Lehm, tonig-lehmiger Boden («Lattenberg», «Latte» = Lehm) sowie Nagelfluh («Risi-Rain») mit tonigem, kalkigem und kieseligem Mischboden.